Geschichte

Erstmalig erwähnt wurde die Oppenauer Fasent im Jahre 1878, was aus alten Schriftstücken des Oppenauer Rathaus-Archivs hervorgeht. Es bestand damals eine Fasentgesellschaft, die sich aus einzelnen Handwekszünften und örtlichen Vereinen zusammensetzte, um närrische Fasent in den Wirtschaften durchzuführen.
Der erste Weltkrieg brachte das närrische Treiben völlig zum erliegen und erst 1928 wurden die Vereine wieder aktiv, die Fasent lebendig werden zu lassen.

Fasent-1935

Oppenauer Fasentsgruppe aus dem Jahre 1935

 

Gründung der Narrenzunft Oppenauer Schlappgret e.V.

Bestrebungen, das Wort „Karneval“ abzuschaffen und eine bodenständige Narrenzunft zu gründen, die der Gegend und dem Allemanischen Brauch entsprechen würden, sorgten dafür, daß am 11.11.1961 die „Narrenzunft Oppenauer Schlappgret e.V.“ ins Leben gerufen wurde.

Elferrat-1963

Der Elferrat im Jahre 1963 beim traditionellen Rosenmontagsumzug

Im Jahre 1982 wurde dann auch der Beitritt zum V.O.N. (Verband Oberrheinischer Narrenzünfte) vollzogen; die „Schlappgret“, das heutige Wahrzeichen der Oppenauer Fasent sowie die Pfifferli und die Moosgeister sind weit über unser Tal hinaus bekannte Figuren in der allemanischen Fasent geworden. Nicht nur bei Veranstaltungen in Oppenau, auch bei Umzügen im Bereich der Vogtei Ortenau oder über deren Grenzen hinaus, hat die Narrenzunft Oppenauer Schlappgret e.V. großen Anklang gefunden.